Für Hamminkeln in den Landtag: Charlotte Quik

Hervorgehoben

Geboren 1982. Aufgewachsen und zur Schule gegangen im Münsterland. 2004 Umzug auf den großelterlichen Hof in Hamminkeln. Studium in Münster. Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Verheiratet.

Begeisterte Mami – ein Sohn, über 1 Jahr alt. Heimat der ganzen Familie: Der Westerhaushof in der Unterbauerschaft in Brünen. Pferde. Katzen. Mistgabel. Und ohne ein gutes Buch geht nichts.

Politische Heimat ist die Union – CDU, Junge Union, Frauen Union. Aktiv seit 2011 – nur wer mit anpackt, kann was ändern!

CDU-Landtagskandidatin für Hamminkeln. Schwerpunkte: Nachhaltige Unterstützung für Familien, beste Chancen für Entwicklung im ländlichen Raum und sinnvolle Maßnahmen zum Schutz unserer Umwelt. Weitere Informationen finden Sie in meiner Vita oder indem Sie einfach mit mir über Facebook in Kontakt bleiben.

CDU will mit dem Haushalt 2017 die dörflichen Strukturen stärken / Klausurtagung der CDU-Ratsfraktion in Vreden berät über die städtische Finanzplanung

​​

​​Abschließend hat die CDU-Ratsfraktion am vergangenen Wochenende auf ihrer Klausurtagung in Vreden die Schwerpunkte der künftigen Politik beraten: „Wir wollen einen deutlichen Schwerpunkt für die Stärkung der dörflichen Strukturen setzen“, erläuterten Fraktionsvorsitzender Dieter Genterzewsky und seine Stellvertreter Jürgen Kuran und Roswitha Bannert-Schlabes in einem Pressegespräch. Die CDU-Ratsfraktion bekräftigte auf der Klausurtagung ihre bereits gefassten Beschlüsse für die Senkung der Gewerbesteuer um fünf Prozentpunkte sowie eine höhere Aufwandsentschädigung für Feuerwehr-Führungskräfte. „Die Debatte im Feuerschutzausschuss war insofern überflüssig, als dass der Haupt- und Finanzausschuss für dieses Thema zuständig ist.“ Die Mittel dafür sollen aus der eingesparten Erhöhung bei den Ausschussvorsitzenden genommen werden.

Die CDU-Fraktion fordert die Verwaltung in einem Antrag außerdem auf, den Hochwasserschutz zu intensivieren und sich dafür bei den zuständigen, übergeordneten Behörden einzusetzen. Dazu zählt die Überprüfung und möglicherweise Erhöhung des Ansatzes zum Hochwasserschutz Issel und Nebengewässer sowie die Erstellung eines verbindlichen Zeitplanes.

Weiterlesen

CDU Wertherbruch für Erhalt der Grundschule

Als „belebenden Faktor für unser Dorf“ haben der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Christoph Kley und CDU-Stadtratsmitglied Erwin Meyer die Grundschule in Wertherbruch bezeichnet, die organisatorisch als Teilstandort mit der Grundschule Mehrhoog verbunden ist. „Die aktuelle Debatte über eine mögliche Schließung, die aus dem Rathaus vorangetrieben wird, schadet dem ganzen Ort Wertherbruch. Es geht nicht um bessere Schulbedingungen für unser Dorf, sondern in erster Linie darum, einen teuren, großen Neubau in Mehrhoog zu rechtfertigen.“ Weiterlesen

CDU-Fraktion fordert: Koordinierte Hochwasserschutzmaßnahmen müssen umgehend begonnen werden

Nach intensiven Beratungen setzt sich die CDU-Fraktion Hamminkeln dafür ein, dass die Maßnahmen zum Hochwasserschutz umgehend begonnen werden. „Wir erwarten, dass die Maßnahmen zügig voran getrieben werden“, sagte CDU-Fraktionsvorsitzender Dieter Genterzewsky: „Die Zeit für Analysen und Kompetenzzuweisungen ist vorbei  Nun gilt es, dafür zu sorgen, dass die einzelnen Behörden und Institutionen für die Realisierung dieser Maßnahmen die Phase des Redens verlassen und sich dem aktiven Tun zuwenden.“

Weiterlesen

Noch 100 Tage bis zur Wahl: Charlotte Quik stellt Landesregierung schlechtes Zeugnis aus / Hamminkeln braucht eine „starke Stimme für unsere Heimat“ in Düsseldorf

Zum Zeugnistag in Nordrhein-Westfalen bescheinigt CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik der rot-grünen Landesregierung eine ungenügende Leistungsbilanz. „Nach sieben Jahren Rot-Grün in der Düsseldorfer Staatskanzlei steht unser Land mangelhaft da: In allen wichtigen Bereichen von der Wirtschaft bis zur Inneren Sicherheit und von der Bildung bis zur Infrastruktur belegt Nordrhein-Westfalen Schlusslichtplätze im bundesweiten Vergleich.“

„Die rot-grüne Landesregierung verdient ein ‚Ungenügend‘. Spitzenreiter ist NRW immer nur da, wo man nicht Spitze sein möchte: Beim Stauaufkommen, bei der Kriminalitätsrate und – besonders schlimm – bei der Kinderarmut. Hinzu kommt eine permanente Ungleichbehandlung der Regionen im Land, sei es über die Kommunalfinanzierung oder in Sachen Breitbandausbau: Unser ländlicher Raum wird systematisch zugunsten der Ballungszentren benachteiligt – wir Menschen in Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel liegen der Landesregierung offensichtlich nicht am Herzen“, stellt die junge CDU-Politikerin fest. Weiterlesen

Haushalt 2017: CDU will höhere Aufwandsentschädigung für Feuerwehr-Führungskräfte

Die Führungskräfte der Hamminkelner Feuerwehr sollen mit dem städtischen Haushalt 2017 eine höhere Aufwandsentschädigung bekommen. Diesen Antrag hat die CDU-Ratsfraktion im Rahmen der Haushaltsplanberatungen einstimmig beschlossen. Er wird in die Beratungen über den Stadtetat in den Rat eingebracht.

CDU-Fraktionsvorsitzender Dieter Genterzewsky: „Mit der Einführung des Gesetzes zur Neuregelung des Brandschutzes, der Hilfeleistung und des Katastrophenschutzes zum 1. Januar 2016 wurde ein konkreter Anspruch der ehrenamtlichen Feuerwehrleitung auf eine angemessene Aufwandsentschädigung eingeführt. Diese orientiert sich an der Entschädigungsverordnung für kommunale Mandatsträger.“ Die CDU-Fraktion wolle jedoch nicht nur die Chefs der Feuerwehr finanziell ertüchtigen, sondern sich für eine breitere Verteilung der Aufwandsentschädigung innerhalb der Löschzüge einsetzen. Weiterlesen

CDU will Gewerbesteuer im Haushalt 2017 um fünf Prozentpunkte senken / „Günstige Haushaltslage ermöglicht Signal für Unternehmer und Geschäftsleute“

Einstimmig hat die Hamminkelner CDU-Ratsfraktion im Vorfeld der Haushaltsberatungen beschlossen, dass der Gewerbesteuerhebesatz im Haushalt 2017 um fünf Prozentpunkte von 452 auf 447 gesenkt werden soll. Das Gremium setzt damit die Forderung der CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT) um, die sich für die Reduzierung stark gemacht hat. Die Senkung werde sich mit Mindereinnahmen von rund 100.000 Euro im Haushalt auswirken.

CDU-Fraktionsvorsitzender Dieter Genterzewsky begründete den Beschluss mit der günstigen Haushaltslage: „Der Haushalt 2017 ist anders als in den Vorjahren deutlich vom Haushaltssicherungskonzept entfernt. Das gibt uns auch aufgrund der außerordentlich guten Wirtschaftsentwicklung Spielraum bei der Gestaltung der kommunalen Steuern. Diese Steuern sind kein Selbstzweck, deren Erhöhung schon gar nicht. Da ausreichende Mittel vorhanden sind, wollen wir mit der Senkung ein Signal für Unternehmer und Gewerbetreibende geben. Wir haben immer zugesagt, dass wir die Steuern bei günstiger Haushaltslage wieder absenken werden.“ Weiterlesen

Spitzengespräche und „Klöße mit Leberwurstfüllung“: Charlotte Quik bei Bundeskanzlerin Angela Merkel und Peter Altmaier in Berlin

Junge CDU-Landtagskandidaten, darunter auch Charlotte Quik, waren bei Bundeskanzlerin Merkel zu Besuch.

„Die Hauptsache beim Essen ist gute Gesellschaft. Der Saarländer isst nicht gern allein“, sagte Peter Altmeier einmal in einem Interview mit der Bild am Sonntag. Und weil das so ist, lud der Kanzleramtsminister am vergangenen Donnerstagabend die junge Gruppe der nordrhein-westfälischen CDU-Landtagsabgeordneten sowie die jungen CDU-Kandidatinnen und CDU-Kandidaten für die Landtagswahl in diesem Jahr zum Essen ein. Mit dabei: Charlotte Quik, die CDU-Landtagskandidatin für Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel. Zu essen hatte Peter Altmeier unter anderem Klöße mit Leberwurstfüllung gekocht, eine Spezialität seiner heimischen Küche und laut Bild am Sonntag Leib- und Magengericht des 58-jährigen Saarländers. Weiterlesen

Voller Saal beim CDU-Neujahrsempfang mit Klaus Töpfer

Heinz Breuer, Charlotte Quik und Norbert Neß begrüßen den Gastredner Klaus Töpfer zum Neujahrsempfang im Hamminkelner Rathaus.

Eine kleine Bildergalerie im Empfang kann auf unserer Facebook-Seite hier betrachtet werden.

Die Presseberichte finden Sie hier:

NRZ: http://www.wp.de/staedte/wesel-hamminkeln-schermbeck/die-cdu-hamminkeln-hatte-ex-umweltminister-toepfer-zu-gast-id209285405.html

Rheinische Post: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/wesel/was-klimaschutz-mit-pils-zu-tun-hat-aid-1.6535477

Charlotte Quik im Gespräch: In Dingden und in Hamminkeln

Nach dem Erfolg der Talkveranstaltung in Loikum setzt CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik die Gesprächsreihe fort. Bei den Veranstaltungen steht ihre Person im Vordergrund. Sie bieten Gelegenheit die CDU-Politikerin näher kennenzulernen.

Die beiden nächsten Termine:

Dienstag, 24. Januar 2017, 19 Uhr, Landhaus Ridder, Dingden (nähere Infos hier)
Donnerstag, 16. Februar 2017, 16 Uhr, Bürgerhaus Friedenshalle Hamminkeln (nähere Infos hier)

Herzliche Einladung!

CDU zufrieden mit Vorstellung des Kreis-Hochwasserkonzepts

Sehr zufrieden zeigten sich gestern Mitglieder des Kreistages Wesel bei der ersten Vorstellung zum Entwurf des Hochwasserschutzkonzeptes der Issel im Kreishaus. Die Kreisverwaltung zeigte verschiedenste Möglichkeiten auf, wie die Anrainer der Issel zukünftig vor Hochwässern der Issel besser geschützt werden können. Grundlage hierzu ist der jetzt fertig gestellte Entwurf des Ingenieurbüros ProAqua.

Verwaltungsvorstand Helmut Czichy kündigte dazu auch weitere Veranstaltungen für die Bürger vor Ort an. Kernpunkte des Entwurfes sind eine Anzahl von Baumaßnahmen, die in der Summe dazu führen sollen, bis zu 2 Mio. cbm Hochwasser zu verschieben. Dazu gehört die Sanierung von Verwallungen, Deichneubauten, evtl. auch mit Mauern, Gewässeraufweitungen, Nutzung von Abgrabungsseen, Ausleitung von Hochwasser in anliegende Vorfluter, Polderflächen und nicht zuletzt eine ökologische Aufwertung. Weiterlesen