CDU-Hamminkeln verjüngt Führungsspitze

Die CDU in Hamminkeln hat eine neue Führungsspitze: Norbert Neß aus Hamminkeln wurde mit 73 von 79 Stimmen zum Ersten Vorsitzenden des Stadtverbands gewählt. Der 39-Jährige ist Nachfolger von Paul Sonders aus Ringenberg, der das Amt in den vergangenen zwölf Jahren bekleidet hatte. Als neuer Zweiter Vorsitzender fungiert Matthias Holtkamp (36) aus Ringenberg.

Die Parteimitglieder dankten dem 68-jährigen Sonders für sein langjähriges Engagement mit langem Beifall. Bürgermeister Holger Schlierf richtete Dankesworte an den scheidenden Vorsitzenden: „Ohne ihn würde ich nicht hier stehen.“ Der parteilose erste Bürger war vor zehn Jahren als Bürgermeisterkandidat der CDU erstmals erfolgreich angetreten. Auch die CDU-Kreisvorsitzende Marie-Luise Fasse und der CDU-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Hüsken bedankten sich bei Paul Sonders für seine politische Arbeit.

In seiner Antrittsrede kündigte der neue Vorsitzende an, die erfolgreiche Arbeit der bisherigen Führung fortsetzen zu wollen. Der gelernte Journalist werde als Teamspieler, nicht als Einzelkämpfer agieren. „Paul Sonders hinterlässt große Fußstapfen“, sagte Neß. „Bei den zurückliegenden Wahlen lag die CDU bis zu zehn Prozentpunkte über dem Landes- oder Bundestrend.“ Bei den anstehenden Wahlen gelte es, daran anzuknüpfen. Die CDU müsse durch Sacharbeit überzeugen. Ob bei der Schulpolitik oder der städtischen Haushaltspolitik: „Die Sache steht im Mittelpunkt.“ Dabei gelte es auch diejenigen einzubinden, die über die eine oder andere Entscheidung der Vergangenheit enttäuscht waren. „Die Geschlossenheit ist das Markenzeichen der CDU“, stellte Neß auch mit Blick auf die Einigung im Vorfeld der Neuwahlen zum Stadtverbandsvorstand fest: „Bei uns steht der Buchstabe U für Union – nicht für unabhängig.“

Die neue Führungsriege besteht neben Norbert Neß aus Matthias Holtkamp aus Ringenberg (Zweiter Vorsitzender) sowie Dirk Berning aus Wertherbruch und Dr. Dieter Wigger aus Dingden (stellvertretende Vorsitzende). Deren Wahl markiert einen echten Generationenwechsel: Neben Neß, der 39 Jahre alt ist, verjüngt sich die Führungsmannschaft auch durch Matthias Holtkamp (36), Dirk Berning (28) und Dr. Dieter Wigger (42). Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Peter Mellin wurde ebenfalls mit großem Beifall verabschiedet. Das neue Vorstandsgremium wird durch Christel Joormann-Sauer aus Hamminkeln (Schriftführerin) und Josef Vehns aus Dingden (Schatzmeister) vervollständigt. Sieben weitere Beisitzer gehören dem Vorstand an: Heinz Breuer (Hamminkeln), Paul Sonders (Ringenberg), Jana Rathner (Dingden), Johannes Overkamp (Loikum), Werner Mohr (Mehrhoog), Dorothea Hartmann (Marienthal) und Stefan Tidden (Hamminkeln).

Einsetzen will sich die neue CDU-Führungsspitze auch für die Gewinnung neuer Mitglieder: „Wir wollen erste Adresse bei den Neubürgern sein“, sagte Norbert Neß. Wichtig sei ihm allerdings, dass innerhalb des CDU-Stadtverbands die Generationen nicht gegeneinander ausgespielt werden. „Die Senioren-Union macht ebenso wie die Junge Union eine prima Arbeit“, lobte der neue Vorsitzende: „Ich bin auch froh, dass mein Vorgänger Paul Sonders sich bereiterklärt hat, als Beisitzer weiterhin mitzuarbeiten und uns künftig mit Rat und Tat zur Seite steht.“