CDU will Dörfer und Stadt weiter stärken: Familienpolitik als Schwerpunkt der CDU-Mitgliederversammlung

Charlotte Bottermann (links) diskutierte mit Birgit Kelle, Anneliese Große-Holtforth und Christiane Seltmann. CDU-Vorsitzender Norbert Neß bedankte sich bei der Diskussionsrunde.

Drei Frauen standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbands Hamminkeln am Donnerstag. Landratskandidatin Christiane Seltmann, Vizebürgermeisterin Anneliese Große-Holtforth und Journalistin Birgit Kelle diskutierten über moderne Familienpolitik. Die Diskussion fand passend zum Wahlprogramm der CDU statt, das den Titel „Starke Familien. Starke Dörfer. Starke Stadt.“ trägt. Einstimmig haben die CDU-Mitglieder die Wahlaussagen beschlossen.

Zuvor mussten abschließende Vorbereitungen für die Kommunalwahl getroffen werden. Für den plötzlich verstorbenen Reinhold Hannich wurde Bernhard Boland zum Ratskandidaten für den Wahlbezirk 7 in Dingden gewählt. Der 48-jährige Maurer ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Als Vertreter wurde Christof Peters bestätigt. Einstimmig votierten die 58 anwesenden CDU-Mitglieder erneut für die Reserveliste, auf der Boland den achten Platz von Reinhold Hannich eingenommen hat. Weiterlesen

Kommunalwahl 2014: Starke Familien. Starke Dörfer. Starke Stadt.

Der CDU-Stadtverband Hamminkeln hat die Grundsteine für einen erfolgreichen Wahlkampf gesetzt. Nachdem die Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat bereits im Oktober 2013 aufgestellt worden sind, haben die Mitglieder nun das Wahlprogramm der CDU beschlossen.

Eine Übersicht der Kandidaten in allen Dörfern finden Sie hier.

Über diesen Link zur Internet-Seite der Stadt Hamminkeln können der eigene Wahlbezirk und das richtige Wahllokal ermittelt werden (Link).

Das Programm trägt die Überschrift „Starke Familien. Starke Dörfer. Starke Stadt.“ Die CDU will weiter die Klammer zwischen den dörflichen Nachbarschaften und der gesamten Stadt sein. Generationengerechtigkeit ist der Schlüssel für eine gute Zukunft. Deshalb setzt sich die CDU für den ausgeglichenen Haushalt und die schuldenfreie Stadt ein. Mit Stadtwerken soll nicht nur die Daseinsvorsorge neu aufgestellt werden, sondern auch neue Spielräume für den städtischen Haushalte gewonnen werden.

Konkrete Forderungen und Ziele zu den einzelnen Dörfern vervollständigen die grundsätzlichen Aussagen. Die CDU hat das Programm vor der Beschlussfassung in mehreren Abendveranstaltungen bei der „Woche der CDU“ in den Dörfern diskutiert.

Das vollständige Wahlprogramm kann hier gelesen werden.

CDU und Grüne legen Eckpunkte zur Zukunft Hamminkelns vor

CDU und Grüne haben ein Eckpunktepapier zur Zukunft des Dorfes vorgelegt. Darin heißt es: „Die breite Beteiligung an der Bürgerversammlung vom 10. März 2014 zeigt: Die Menschen im Ort Hamminkeln haben großes Interesse an der Zukunftsentwicklung. Sie wollen mitreden und mitentscheiden. Sie möchten nicht mit falschen Entscheidungen bevormundet werden.

Die Versammlung hat der lokalen Politik klare Botschaften mit auf den Weg gegeben:

  1. Statt eines Supermarktes oder Discounters wird für den Ortseingang an der Brüner Straße auch aus städtebaulicher und gestalterischer Sicht ein Wohngebiet für Jung und Alt gewünscht.
  2. Für die weitere Ortsentwicklung Hamminkeln muss ein Gesamtkonzept entwickelt werden.
  3. Der Einkaufsstandort Hamminkeln soll im Zentrum gestärkt werden – auch unter Einbeziehung der Leerstände. Die Neuansiedlung einer Drogerie steht auf der Wunschliste an erster Stelle.“

Das vollständige Papier kann hier (Eckpunkte Zukunft Hamminkeln, PDF) geladen werden.

CDU-Mitgliederversammlung: Wahlprogramm mit den Bürgern zurückgekoppelt / Gesprächsrunde zur Familienpolitik mir Buchautorin Birgit Kelle

Zufrieden hat sich der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Norbert Neß mit dem Verlauf der „Woche der CDU“ gezeigt. An sechs Abenden wurde in den Dörfern über die Themen und Ideen des CDU-Wahlprogramms mit Interessierten diskutiert. Die drei Veranstaltungen in Ringenberg, Hamminkeln und Mehrhoog setzten in der vergangenen Woche den Schlusspunkt. „Wenn man alle Teilnehmer der Abende zusammenzählt, haben rund 170 Interessierte mit der CDU über politische Themen diskutiert“, sagte der Vorsitzende: „Wir nehmen den Bürgerdialog ernst.“ Weiterlesen

CDU in Hamminkeln trauert um Reinhold Hannich

Die CDU in Hamminkeln trauert um Reinhold Hannich. Der Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Dingden ist am Montagabend im Alter von 58 Jahren während einer Reise nach Berlin plötzlich verstorben.

CDU-Stadtverbandsvorsitzender Norbert Neß: „Die Nachricht vom Tode Reinhold Hannichs hat mich erschüttert. Noch am vergangenen Mittwoch haben wir zusammengesessen und überlegt, welche politischen Vorhaben wir gemeinsam anpacken wollen. Er wollte noch so unendlich viele Dinge auf den Weg bringen, politisch begleiten und sich dafür einsetzen, dass sein Heimatdorf Dingden so lebens- und liebenswert bleibt wie es ist. Der Tod hat ihn mitten aus seinem politisch aktiven Leben gerissen. Die CDU hat einen Freund verloren, der viel für unsere Stadt und für Dingden getan hat. Wir trauern um Reinhold Hannich. Unser Mitgefühl ist bei seiner Familie.“ Weiterlesen

Halbzeit bei der „Woche der CDU“: Konkrete Themen der Dörfer angesprochen

In Dingden, Brünen sowie Loikum und Wertherbruch haben die ersten Abende im Rahmen der „Woche der CDU“ stattgefunden: Auftakt war in der Dingdener Gaststätte Hoffmann. Der stellvertretende CDU-Stadtverbandsvorsitzende Dr. Dieter Wigger, zugleich Ratskandidat in Dingden, begrüßte rund 40 Gäste. „Wir wollen über unser Wahlprogramm miteinander ins Gespräch kommen“, stellte er die Philosophie der Veranstaltungsreihe vor. Der CDU-Stadtverband wird sein Programm unter dem Titel „Starke Familien. Starke Dörfer. Starke Stadt“ in einer Mitgliederversammlung am Donnerstag, 27. März, 19.30 Uhr, beschließen. „Vorher wollen wir gezielt den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern über die richtigen Themen und Lösungen führen“, sagte Wigger. Nach den drei Auftaktveranstaltungen geht es kommende Woche in Ringenberg (18. März), Hamminkeln (19. März) und Mehrhoog (20. März) weiter.

Dingden: Vorfahrt für Verkehrsberuhigung

Neben allgemeinen Themen, die für die ganze Stadt gelten, umfasst das CDU-Programm konkrete Vorhaben in den Dörfern. So soll in Dingden die Weberstraße verkehrsberuhigt werden. „Dies geschieht auf jeden Fall in enger Abstimmung und Absprache mit den Anliegern“, stellte der CDU-Ortsvorsitzende Reinhold Hannich fest. Dies sei auch der Wunsch der Geschäftsleute. Anpacken will die Dingdener CDU in der nächsten Ratsperiode die Schaffung eines neuen Wohngebietes am alten Fußballplatz. Weiterlesen

Politischer Aschermittwoch: Nicht nur Wahlkampftöne beim CDU-Heringsessen

Harmonische Klänge auf deutsch präsentierte der Männergesangverein „Bleib treu“ aus Hamminkeln.

„Ringenberg ist nicht Vilshofen oder Passau“, stellte Vorsitzender Norbert Neß in seiner Begrüßungsrede beim Heringsessen des CDU-Stadtverbands am Aschermittwoch fest. Und schaltete dann doch in den Wahlkampfmodus: „Gut 80 Tage vor der Kommunalwahl liegt der halbe Wahlkampf zwar in der Fastenzeit.“ Aber abspecken sollten die CDU-Bewerber bei der Kommunalwahl nicht an Prozenten, sondern allenfalls in Pfund oder Kilo.

Die Zielvorgabe für die Kommunalwahl sei klar: „Wir wollen alle Wahlkreise gewinnen.“ Dies gelte auch für den Dingdener Bezirk, in dem 2009 noch die USD die Nase vorn hatte. „Wenn ich etwas von der USD gehört habe, dann haben sie entweder „Nein“ gesagt oder den Bürgern einfach nach dem Mund geredet“, sagte Neß – und ergänzte: „Verantwortungsbewusste Politik bedeutet mehr als ab und an eine Seifenkiste zusammenzuschrauben.“ Es sei auch „merkwürdig so zu tun, als wäre man sich zu fein für Wahlkampf – und fährt dafür die ganze Zeit mit einem Wahlkampfauto durch die Gegend.“

Weiterlesen