CDU trauert um Jürgen Kuran

Jürgen Kuran (+7.6.2017)

Die CDU in Hamminkeln trauert um Jürgen Kuran. Der Kommunalpolitiker ist am Mittwochmorgen (7. Juni 2017) nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 64 Jahren verstorben.

CDU-Stadtverbandsvorsitzender Norbert Neß: „Die CDU trauert um einen großartigen Menschen und Freund, der herausragend viel für unsere Stadt und für das Gemeinwohl getan hat. Jürgen Kuran hat sich über alle Maßen eingesetzt, um den Menschen bei ihren großen und kleinen Anliegen zu helfen.“ Neß erinnerte daran, dass Kuran wie ein Ortsbürgermeister für Ringenberg und die Bürgerinnen und Bürger da war. „Er hatte stets ein offenes Ohr, wenn jemand Unterstützung oder Hilfe brauchte. Seine Haustür stand für jeden immer offen. Wenn er mit seinem Hund durchs Dorf spazieren ging, war das keine Freizeit für ihn, sondern er war rund um die Uhr immer auch als Politiker im Dienst!“

Jürgen Kuran war seit 1993 Mitglied der CDU. Schon seit 1999 war er als sachkundiger Bürger aktiv. 2004 hat er den Vorsitz des CDU-Ortsverbands Ringenberg übernommen. Seit 2009 vertrat er Ringenberg als direkt gewähltes Ratsmitglied im Rat der Stadt Hamminkeln. Nach der Kommunalwahl 2014 wurde er zum Ersten stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. In enger Kooperation mit den Vereinen des Dorfes brachte er die Ortsentwicklung voran, setzte sich für Hochwasserschutz, Verkehrsberuhigung und Lärmschutz an der A 3 ein, kämpfte für Erhalt und Sanierung des Schlosses Ringenberg oder die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements in den Vereinen. Während der schweren Erkrankung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Dieter Genterzewsky im vergangenen Jahr hat er kommissarisch die Ratsfraktion geleitet.

CDU-Fraktionsvorsitzender Dieter Genterzewsky: „Jürgen Kuran war eine wichtige Stütze für die Ratsarbeit und für mich persönlich. Während meiner Krankheit hat er mich bestens vertreten. Er war ein wertvoller Kollege, der die Arbeit der CDU-Fraktion maßgeblich geprägt hat.“

Der frühere Berufssoldat kannte keinen Feierabend, wenn es um Ringenberg ging: „Jürgen Kuran unterzeichnete manche E-Mail mit einem herzlichen Gruß aus „Bad Ringenberg an der Issel“. So drückte er seine Liebe und Verbundenheit zu seiner Heimat aus. Seine Arbeit, sein Einsatz und sein Lokalpatriotismus werden uns sehr fehlen! Jürgen Kuran war immer da, wenn man ihn brauchte. Beim Sommerhochwasser 2016 stellte er nicht nur politische Anträge, sondern half der Nachbarschaft tatkräftig mit Pumpen aus. Wenn Not am Mann war, fragte er nicht lange oder zögerte, sondern war zur Stelle. Dies galt nicht nur für die Politik, sondern auch für den Einsatz in Bosnien, der ihm ein wichtiges Herzensanliegen war“, erklärte CDU-Vorsitzender Norbert Neß. 2010 wurde er für sein Wirken mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. „Auch persönlich trauere ich um einen Wegbegleiter, Ratgeber und Freund“, sagte Neß.

„Die CDU verneigt sich vor einem großen Politiker. Wir haben ihm viel zu verdanken“, sagte Neß: „Jürgen Kuran wird uns unvergessen bleiben. Wir sind in Trauer bei seiner Familie. Als kleiner Trost bleibt, dass er mit seiner ebenfalls viel zu früh verstorbenen Rita nun im himmlischen Paradies wieder vereint sein dürfte.“

Die CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss zeigte sich ebenfalls bestürzt und traurig über die Nachricht vom Tode Jürgen Kurans: „Der CDU-Kreisverband Wesel wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Jürgen Kuran wird uns sehr fehlen. Die CDU braucht mehr Menschen seines Schlages, die sich so engagiert einsetzen.“