Glasklare Abgrenzung von Rechtsaußen – Erklärung des CDU-Stadtverbands Hamminkeln

Der Hamminkelner CDU-Vorsitzende Norbert Neß hat heute einen offenen Brief versandt:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

in den vergangenen Tagen wurde nach den Ereignissen von Thüringen in den Reihen der CDU viel über die Abgrenzung nach Rechtsaußen und die Errungenschaften unserer Demokratie diskutiert. CDU-Vertreterinnen und -Vertreter haben beispielsweise an der kürzlich von SPD-Ratsmitglied Michael Möllenbeck organisierten Mahnwache vor dem HFA teilgenommen. Viele Parteikolleginnen und -kollegen haben mich auch auf den unsäglichen Auftritt eines Rechtspopulisten, der im übrigen auch bei AfD-Veranstaltungen auftritt, angesprochen, der vom Pro-Mittelstand-Vorsitzenden ins Landhaus Ridder eingeladen worden ist; nicht zuletzt die heutige Berichterstattung im BBV fordert ein klares Signal heraus!

Der CDU-Stadtverband Hamminkeln hat im Lichte der Geschehnisse der vergangenen Wochen eine Erklärung beschlossen, die ich Ihnen/Euch anliegend übersende.
Mit freundlichen Grüßen
Norbert Neß“

Weiterlesen

CDU Ortsverband Hamminkeln erläutert Gutachten zum Bebauungsplan „Rathaus“ mit Vertretern der HWG

Am Dienstag (25, Februar) hat sich der CDU Ortsverband Hamminkeln mit Vertretern der HWG getroffen, um die im Planungsausschuss vorgestellten Gutachten mit den vor Ort betroffenen Kaufleuten zu erörtern. Dabei ging es einerseits um die inhaltliche Erläuterung der Einzelhandelsuntersuchung und der verkehrlichen Aussagen und andererseits um die Einschätzung der Kaufleute zu den vorliegenden Planungen des  Investors ITG. „Chancen und Risiken müssen mit der gebotenen Sorgfalt abgewogen  werden. Die Größenordnung der momentan vorgestellten Planung wird sich auf die gesamte Ortslage auswirken. Daher ist es wichtig, sich auch ein Meinungsbild der Geschäftswelt einzuholen“, so CDU-OV Vorsitzender Roland Albers. „Die CDU Hamminkeln wird den Dialog mit allen Beteiligten (Bürgern, Kaufleuten, Eigentümern, Parteien, A) weiterhin suchen und maßgeblich mitgestalten. Eine nachhaltige Entwicklung ist wichtiger als eine kurzfristige Umsetzung.“, so Roland Schmithuisen, nominierter CDU-Ratskandidat. Viele Fragen, die die Einzelhandelsuntersuchung aufgeworfen hat, sind nicht beantwortet. Beispielhaft fehlt ein Konzept zur Belebung des Bereichs des ehemaligen Lidl-Standortes mit seinen Leerständen. „Der Molkereiplatz soll aufgewertet werden. Da beginnt gerade ein Architekten-Wettbewerb. Hier sollten wir zumindest die ersten Ergebnisse abwarten, da es auch hier einen Leerstand gibt.“, so Albers.

CDU-Ortsverband nominiert Ratskandidaten für den Ortsteil Hamminkeln

CDU-Landratskandidat Ingo Brohl gratuliert den Kandidatinnen und Kandidaten: (von links) Roland Schmithuisen, Wojciech Wilczek, Alfred Nelz und Elke Freigang

Auf der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbands Hamminkeln am Donnerstag stand die Nominierung der Hamminkelner Ratskandidaten und deren Vertreter im Mittelpunkt. André Overkamp übernahm als Stellvertreter des erkrankten Ortsverbandsvorsitzenden Roland Albers die Leitung und Moderation des Abends.

Für die Kommunalwahl im September schlägt der Ortsverband nach geheimer Wahl dem Stadtverband vor: Wahlbezirk 1 – Wojciech Wilczek (Vertreter Wilhelm Kloppert), Wahlbezirk 2 (2.1 und 2.2) – gewählt Alfred Nelz 14 Ja-Stimmen  (André Sendner 2 Ja-Stimmen)- (Vertreter Werner Pieper aus Ringenberg) , Wahlbezirk 3 – Roland Schmithuisen (Vertreter André Overkamp) und Wahlbezirk 4 – Elke Freigang (Vertreterin Renate Bovenkerk).
Weiterlesen