Brünen: Thomas Neu als CDU-Vorsitzender bestätigt

Der Vorstand der CDU-Brünen.

Ratsmitglied Thomas Neu wird den CDU-Ortsverband Brünen für weitere zwei Jahre führen. Auf der Jahreshauptversammlung der Parteigruppierung wurde der 46-jährige Landwirt bei zwei Enthaltungen einstimmig wiedergewählt. Er leitet den Ortsverband seit 2015. Als neue stellvertretende Vorsitzende wurde Stefanie Schulten-Borin zur Nachfolgerin von Wilhelm-Kleine-Besten gewählt. Schriftführer ist Frank Stenck, Mitgliederbeauftragter wurde Walter Ophey. Als Beisitzer arbeiten im Vorstand Frank Ellgring, Elisabeth Essing, Daniel Hartmann, Wilhelm Kleine-Besten, Jennifer Liedtke und Landtagsabgeordnete Charlotte Quik mit.

In seinem Rechenschaftsbericht hob Thomas Neu die gute Zusammenarbeit mit der Initiative „Bürger für Brünen“ hervor: „Die Bürgerinnen und Bürger in unserem Dorf können sich auf die CDU-Fraktion verlassen. Wir nehmen die Anliegen aus dem Dorf mit ins Rathaus und setzen uns für die Umsetzung ein.“ Ein konkretes Beispiel ist die Sanierung der Rohstraße: „Ende 2018 wird der Ausbau erfolgen, für den wir uns seit langem eingesetzt haben“, berichtete Thomas Neu. Themen der Jahreshauptversammlung waren darüber hinaus die Verkehrssituation im Ort sowie die Sanierung der Brücken im Außenbereich.

Ein positives Resümee der ersten Monate im Landtag zog die CDU-Landtagsabgeordnete Charlotte Quik, die mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Brünen-Unterbauerschaft lebt: „Das unausgesprochene Motto der CDU/FDP-Koalition lautet: Versprochen – gehalten. Im Landtag haben wir die ersten Beschlüsse auf den Weg gebracht, zum Beispiel das Entfesselungspaket, das neue Chancen für Wachstum und Arbeitsplätze bietet.“ Bei den anstehenden Beratungen zum Nachtragshaushalt des Landes sollen die Kommunen entlastet werden. Quik: „Die NRW-Koalition hält ihre Versprechen als verlässlicher Partner der kommunalen Familie.“