Auskiesung in Lankern: Volles Haus bei der CDU-Infoveranstaltung

Bernhard Borgers, Johannes Hoffmann und Udo Bovenkerk informieren.

Auf Initiative des CDU-Kreistagsabgeordneten Johannes Hoffmann fand am 8. November 2018 eine  Informationsveranstaltung des CDU-Ortsverbandes Dingden im Vereinsheim von Grün-Weiß Lankern statt. Thema des Abends war der Regionalplan Ruhr (RPR), speziell die Veränderungen bei den geplanten Auskiesungsflächen. Gekommen waren etwa 100 interessierte Bürger, in der Mehrheit Lankerner. Udo Bovenkerk informierte in seinem Vortag umfassend und sehr qualifiziert. Er machte deutlich, dass die Kreistagsfraktion der CDU gegen die Veränderungen des Planes sind und die Festlegungen des LEP99 beibehalten wollen. Auch wird darüber nachgedacht, ein Auslaufen der Auskiesung –ähnlich wie bei der Kohle- über eine festgelegte jährliche Abschmelzung, anzuregen. Weiterhin könnte eine Verteuerung des hiesigen Kieses eine Lösung sein. Die Kreistagsfraktion denkt über einen „Kies-Euro“ nach.

Über hundert Interessierte kamen zum CDU-Infoabend.

Bis zum 28. Februar 2019 können nun Änderungswünsche direkt eingebracht werden. Das kann über die Ratsmitglieder, der Stadt Hamminkeln oder direkt bei der Planungsbehörde erfolgen. In der Versammlung wurden mehrere Argumente gegen eine Ausweitung der Kiesflächen genannt:

  • Negative Auswirkungen auf die Trinkwasserqualität
  • Verlust landwirtschaftlicher Flächen
  • Druck auf die Pachtpreise landwirtschaftlicher Flächen
  • Keine erkennbare Not bei der Versorgungssicherheit mit Kies/Sand
  • Erhaltung der Schöpfung (Adressat ist hierbei die Kirche als Eigentümer von Flächen)
  • Belastungen der Anwohner durch Lärm (Förderbänder, LKW-Verkehr)
  • Umlegung der Strommasten in bewohnte Gebiete
  • Eingriff in das Wasserschutzgebiet.
  • Vernichtung des natürlichen Verlaufs der Gewässer Beltingsbach und Kleine Issel
  • Zerstörung des Denkmals Kloster Marienfrede
  • Reduktion der regionalen landwirtschaftlichen Grundversorgung.
  • Zerfall der landwirtschaftlichen Versorgungspflicht.
Daher fordern wir:
… einen bedarfsgerechten Sand- und Kiesabbau für eine generationsübergreifende lokale Versorgung.
… die Lockerung der Volumenanteilbegrenzung von rezyklierter Gesteinskörnung in Beton, als Alternative zu natürlichen Gesteinskörnungen.
… die Erhaltung einer gewachsenen, ländlichen (niederrheinisch-westfälischen) Kultur.

Die CDU Dingden wird eine Unterschriftenliste und einen Infozettel im Vereinsheim GW Lankern hinterlegen und regt an, dass betroffene Bürger selber aktiv werden und Eingaben formulieren. Herr Haller regte an, die Bürgersprechstunde bei der Regionalplanungsbehörde zu nutzen und sich einzubringen. Eine Teilnehmerin wies darauf hin, dass diese Info-Veranstaltung recht spät stattfand. Johannes Hoffmann entgegnete, dass die CDU diese Veranstaltung organisiert hat, weil seitens der Stadt Hamminkeln bisher nichts dergleichen passiert ist.

Ein Gedanke zu „Auskiesung in Lankern: Volles Haus bei der CDU-Infoveranstaltung

  1. Pingback: Auskiesung in Lankern: Unser Service für Ihren Widerspruch | CDU Hamminkeln