Andreas Lips kandidiert als Bürgermeister für die CDU in Hamminkeln / Parteivorstand hat 43-jährigen Rechtsanwalt aus Moers gestern Abend einstimmig nominiert / „Team statt Einzelkämpfer“

CDU-Bürgermeisterkandidat Andreas Lips

Andreas Lips soll bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 als Bürgermeisterkandidat des CDU-Stadtverbands Hamminkeln kandidieren. Der Vorstand des Stadtverbands hat den 43-jährigen Rechtsanwalt aus Moers gestern Abend (9. März 2020) einstimmig nominiert. Eine Personalkommission des CDU-Stadtverbands hatte dem Vorstand für seine gestrige Sitzung im Brüner Gasthof Majert das gesamte Kandidatentableau vorgelegt. Die Ortsverbände haben ihre Kandidaten in den Dörfern vorgeschlagen. Auch die Kandidaturen für den Stadtrat, für die Ersatzkandidaten sowie für die Reserveliste wurden einstimmig als Vorstandsbeschluss angenommen. Die offizielle Aufstellungsversammlung des CDU-Stadtverbands für Bürgermeisterkandidat und Ratsbewerberinnen und -bewerber findet als CDU-Mitgliederversammlung Ende März statt (26. oder 28. März 2020; Einladung folgt).

Vor der Nominierung hatte sich Andreas Lips den Vorstandsmitgliedern sowie den Vorsitzenden der CDU-Ortsverbände und Vertretern der CDU-Vereinigungen (Senioren-Union, MIT) vorgestellt. Als „politisch interessierter und denkender Mensch“ strebe er „diese neue Herausforderung an“: „Ich will Bürgermeister der Stadt Hamminkeln werden und im Wahlkampf dafür arbeiten, dass die Ratsfraktion gestärkt wird.“ Das Wahlziel: „Die CDU muss so stark sein, dass keiner an ihr vorbeikommt.“ Im Wahlkampf und danach gelte es, „die Meinung der Bürgerinnen und Bürger, der Vereine und der gesellschaftlichen Gruppen in Hamminkeln wieder mehr in den Mittelpunkt zu stellen.“

Lips ist verheiratet und stammt aus Moers. Nach seiner Schulzeit leistete er seinen Wehrdienst bei der Marine. Dem Jura-Studium und dem Refendariat folgte die Mitarbeit in einer Mönchengladbacher Rechtsanwalts-Sozietät. Vor fünf Jahren hat er sich als Anwalt in Moers selbstständig gemacht. Schwerpunkte seiner juristischen Arbeit sind Öffentliches Recht und Baurecht. Seit der Zeit in der Jungen Union ist er politisch aktiv. In dieser Zeit hat er den Hamminkelner CDU-Fraktionsvorsitzenden Dr. Dieter Wigger kennengelernt. „Auch den damaligen Bürgermeister Heinrich Meyers als beeindruckende Persönlichkeit habe ich damals kennen- und schätzen gelernt“, berichtete er dem CDU-Vorstand. Mit Dieter Wigger verbindet ihn seit vielen Jahren eine persönliche und politische Freundschaft. Daraus resultierte sein Interesse an der Kandidatur in Hamminkeln, für die ihn der Vorstand nunmehr einstimmig nominiert hat.

CDU-Stadtverbandsvorsitzender Norbert Neß: „Andreas Lips wird als Bürgermeisterkandidat an der Spitze unseres Kandidatinnen- und Kandidatenteams stehen. Die CDU setzt aufs gesamte Team, den Bürgermeister als Team-Leader und die Teamarbeit. Wir wollen die Bürgermeister- und die Stadtratswahl gewinnen. Einzelkämpfer und »Alleinherrscher« sind unsere Sache nicht.“ Schon beim CDU-Neujahrsempfang im Januar 2020 hatte Neß gesagt: „Manchmal ist es vielleicht langweilig, sich für einen Kompromiss einzusetzen und dafür zu stehen. Aber mit dem Kopf durch die Wand zu wollen ist immer schlecht – meistens übrigens für den Kopf. Daher vertraue ich auch keinen Politikern, die immer gleich alles besser wissen, mit Antworten schnell zur Stelle sind, die poltern und polarisieren. Lieber versöhnen statt spalten.“ Um „Kommunikation, Kompetenz und Kooperation im Team“ gehe es in diesem Sinne im CDU-Wahlkampf. „Andreas Lips als Bürgermeisterkandidat verkörpert diese drei »K«.“ Neß dankte den Mitgliedern der Personalkommission für die engagierte Arbeit: Mit ihm haben der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Dieter Wigger, die stellvertretende CDU-Vorsitzende Stefanie Schulten-Borin, die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Wilhelm Kleine-Besten und Gerret Wedler, Matthias Holtkamp sowie Anneliese Große-Holtforth in der Personalkommission mitgewirkt

Im Kandidatinnen- und Kandidatenteam der CDU für den Stadtrat sei eine Mischung aus „bewährten und neuen Kräften“ vertreten. Neu treten als Direktkandidatinnen und -kandidaten Wojtek Wilczek, Alfred Nelz und Roland Schmithuisen (Hamminkeln), Christin Hoffmann (bisher Nachrückerin) und Sandra Neß (beide Dingden), Stefanie Schulten-Borin (bisher Nachrückerin; Brünen), Nils Eichelberg (Mehrhoog) und Marcel Opladen (Loikum) an. Fünf Frauen und 14 Männern werden sich in den 19 Wahlkreisen bewerben. Das „letzte Wort“ sprechen die CDU-Mitglieder bei der für Ende März geplanten Aufstellungsversammlung.

Die Kandidaturen im Einzelnen:
Hamminkeln: Wojtek Wilczek, Alfred Nelz, Roland Schmithuisen, Elke Freigang
Dingden: Johannes Bauhaus, Dr. Dieter Wigger, Bernhard Boland, Sandra Neß, Christin Hoffmann
Brünen: Stefanie Schulten-Borin, Wilhelm Kleine-Besten, Thomas Neu
Ringenberg: Matthias Holtkamp
Mehrhoog: Gerret Wedler, Hannah Komnick, Hans-Jürgen Kraayvanger, Nils Eichelberg
Wertherbruch: Erwin Meyer
Loikum: Marcel Opladen

Auf einer Klausurtagung im Februar hatte der CDU-Stadtverbandsvorstand unter der Überschrift „Weil wir unsere Heimat lieben: Neues wagen, Vertrautes wahren“ bereits Grundzüge des Wahlprogramms entwickelt. Die Programmideen werden nun weiter im Parteivorstand und in den Ortsverbänden diskutiert. Bei einer „Woche der CDU“ vom 20. bis zum 24. April 2020 werden die Bürgerschaft, Verbände und alle gesellschaftlichen Gruppen zu dezentralen Veranstaltungen in den Dörfern eingeladen, um ihre Anregungen und Ideen zu äußern. Weitere Informationen zur „Woche der CDU“ folgen.