Polizei: CDU bittet um Informationen zur Organisationsreform

(C) Tobias Koch/CDU

Überrascht hat auch die CDU-Ratsfraktion die Ankündigung zur Organisationsreform der Kreispolizeibehörde aufgenommen. „Organisationsreformen in der öffentlichen Verwaltung sind sicherlich immer gut und richtig“, stellte CDU-Fraktionsvorsitzender Johannes Bauhaus fest. „Aber bei der Polizei dürfen solche Reformen nicht zulasten der Sicherheit gehen. Wir gehen aber auch davon aus, dass dies nicht beabsichtigt ist.

Für die CDU ist Sicherheit aber auch eine Frage der Stimmung: „Auch wenn die Kriminalitätsraten in unserer Stadt wenig bis keinen Anlass zur Sorgen geben, so darf jedoch nicht das Gefühl sein, dass die Polizei weit weg ist.“ Bauhaus begrüßte daher die Ankündigung, dass die Bezirksbeamten ihren Dienst weiterhin in der Stadt Hamminkeln versehen werden. „Das ist logisch und vernünftig, denn die sogenannten „Dorfsherrifs“ sind am besten unmittelbar vor Ort bei den Bürgern, in den Schulen oder Kindergärten.“

Die CDU regt an, dass die Bezirksbeamten in den Ortsteilen auch feste Sprechstunden anbieten.

Der Bürgermeister hatte in einer Pressestellungnahme gesagt, dass er immer jemanden in der heutigen Polizeiwache im früheren Rathaus antrifft, wenn er dort sei (RP, 28.10.2021). Bauhaus dazu: „Für das Bedeutungsgefühl von Einzelpersonen müssen die Beamten nicht unbedingt rund um die Uhr da sein.“ Wichtig sei aber, dass der Streifenwagen Tag und Nacht schnell vor Ort sei, wenn Bürger den Notruf wählen. „Es ist besser, wenn die Polizei vor Ort ist als am Schreibtisch. Die schnelle Präsenz muss unbedingt sichergestellt bleiben“, erklärte Bauhaus. „Die Polizei braucht dafür nicht unbedingt ihre Schreibtische in Hamminkeln haben, aber ihre Beamten müssen rund um die Uhr in wenigen Minuten vor Ort sein! Wir gehen davon aus, dass dies durch die Beibehaltung der Streifenbezirke gegeben ist.“

Die CDU-Fraktion hat den Vorsitzenden des Polizeibeirates beim Kreis Wesel, den CDU-Kreistagsabgeordneten Udo Bovenkerk, um einen Bericht gebeten. Danach müsse geprüft werden, wie die Organisationsreform zum Besten für die Sicherheit in der Stadt Hamminkeln umgesetzt werden kann.